Mittwoch, 6. Januar 2010

ღ Tausend Dank ღ


für eure moralische Unterstützung, euer Mitfühlen, eure tröstlichen Kommentare.

Mein erster Schock hat sich inzwischen gelegt, was bleibt ist ein ewig ungutes Gefühl.
Dennis mag nicht mehr über den Vorfall sprechen, sagte er mir gestern nach dem Besuch der Polizei.
Dass er immer und jederzeit mit mir reden kann, weiß er.

Ich hab' heute meinen ersten Arbeitstag im neuen Jahr und konnte meinen Schreibtisch noch sehen *wunder*
Was mir mehr Kummer macht, sind die Altlasten, die hier noch zu erledigt sind. Aber was soll's?
Dafür werde ich schließlich bezahlt *lach*

Morgen Abend fahren wir mit unserer Wuarst zur Vorstellung in die Tieraugenarztpraxis.
Da bin ich ja Heulsuse, wenn's um meine Kinder oder meine Hunde geht...

Ich wünsche euch eine schöne Wochenmitte und all' den glücklich Betroffenen einen schönen Feiertag *neid*


Kommentare:

  1. OMG ich lese das jetzt erst!!!
    Super, dass dein Großer so mutig und richtig Reagiert hat...

    Der Schock säße mir noch in den Knochen!

    Ich hoffe ihr kommt schnell zur Ruhe!

    LG
    Kadde

    AntwortenLöschen
  2. Du arme, als Mutter eines fast gleichaltrigen Jungen kann ich sehr gut nachfühlen wie schrecklich das alles war/ist und also Hundemami weiss ich auch wie schrecklich man in einem Wartezimmer des Tierdocs leidet. Ich drück dich mal und schick Dir ne Portion Kraft.
    Gruss Britta

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, habe erst jetz gelesen um was sich da handelt....Neeeee....Ich fühle mit dir....Ich wäre wahnsinnig vor Sorge...Schrecklich !!!! Gut, daß dein Sohn so reagiert hat....Ich wünsche euch noch viel Kraft um das zu verarbeiten und natürlich für dein Hund alles Gute.Ich drücke fest die Daumen

    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese das auch jetzt erst. Dein Großer hat supergut reagiert. Genau richtig! Und daran hat mit Sicherheit Eure Erziehung mitgewirkt. Weiter so!

    LG Sammy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kirstin,

    ich habe es auch gerade erst gelesen. Da denkt man/frau, die Kinder sind mit 12/13 aus der Gefahrenzone, aber wirlich: denkste.

    Ich hoffe nur, meiner kommt nie in diese Situation, und wenn ja, dass er so reagiert wie dein Dennis. Denn, obwohl meiner inzwischen kräftemäßig zugelegt hat (Dank ans harte Handballtraining), können die Jungs und Mädels es doch nicht mit einem Erwachsenen aufnehmen.

    Nachdenkliche Grüße sendet

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kirstin, ich habs eben erst gelesen, hab immer noch Gänsehaut.Meine Jungs sind ja im gleichen Alter!Zum Glück wohnen wir derart auf´m Dorf, dass ohne Mama´s Taxi nix geht.
    Dein kleiner Großer hat super reagiert !! Ich hoffe, dass ihr dieses Ereignis bald abschütteln könnt.
    Alles Liebe
    Tatjana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥