Dienstag, 23. Oktober 2012

Schaff’ disch neu unn mach’ doi Dreckegge sauwär!

Dieser etwas derb anmutende Ausruf heißt übersetzt: "Bitte begebe dich zurück in dein Haus und reinige sorgfältig die etwas unzugänglichen Stellen" und bedeutet keinesfalls, dass der Absender den Empfänger für schlampig hält und loswerden möchte. Er bekundet damit vielmehr seine Zuneigung und die Freude, dich zu sehen. Wir aus Little Chicken Town sind auf unsere ganz eigene Art sehr freundliche Menschen – für jeden, der uns verstehen mag. Gerne bedienen wir uns eines einzigen Wortes, schon alleine, um Schachtelsätze zu vermeiden, die eh niemand hören will. "Hä?” heißt nichts anderes als: "Entschuldigen Sie bitte, ich habe Sie nicht richtig verstanden. Wären Sie so freundlich, das noch einmal zu wiederholen?". Oder auch: "Ou!"; übersetzt: "Hallo! Ist das schön, dich mal wieder zu sehen. Wie geht es dir? Was machen die Kinder? Hund? Frau? Oma und Opa?"

Redworkfrüchte Emilu

Jetzt aber genug palavert, oder? Sinn und Zweck meines Posttitels sollte eigentlich eine Überleitung zu meinen neuen Geschirrtüchern sein. Naja, nicht unbedingt neu – sagen wir mal: in der Originalverpackung gut abgelagert. Was jetzt nicht heißt, dass sich bei uns schmutziges Geschirr stapelt – um eventuellen Vermutungen gleich mal vorzubeugen ;)

Redworkfrüchte Emilu (2)

Näää! Ich habe heute keinen Clown gefrühstückt, auch mit keinem geduscht. Ich bin nur einfach ein kleines Bisschen durch. Weil mein Feierabend eigentlich kein Feierabend ist.
Aber das ist ein anderes Thema.

Redworkfrüchte Emilu (3)

Viel erfreulicher ist da die neue Stickdatei von Sonja. Ich liebe ihre Früchtchen!
Die gibt’s in ihrem Onlineshop, wo zurzeit auch noch eine Rabattaktion läuft.
Also nix wie hin, ihr Lieben :)

Ich rödele jetzt noch ein wenig an meinem Schreibtisch, dann versuche ich mal, das Sofa zu erreichen. Heute Abend spielen meine Bayern, da muss ich wach und konzentriert sein ;)

Euch allen einen gemütlichen Herbstabend,
eure Kirstin

Kommentare:

  1. toooolllll!!!
    ich würd ja auch gern. ich komm momentan nur zu nix. aber irgendwann!
    viele liebe grüße
    martina

    AntwortenLöschen
  2. Bezaubernd was du da so schönes gestickt hast!
    Wirklich toll und ich hätte sowas auch so gerne :)
    LG Anny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kirstin,
    ach ist das schön unseren Dialekt hier zu lesen. Hä wird bei uns auch gerne gesagt. Solche Häschentassen stehen bei mir auch auf dem Regal. Die Geschirrtücher gefallen mir sehr gut, da machts Abtrocknen viel mehr Schbass, gelle.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  4. Hübsch dein Geschirrtuch . Gefällt mir gut . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Oh schön, die Stickdatei auch mal ganz dezent umgesetzt :O) Die Tassen sind goldig. Wäre ja ne super Geschenkidee. lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  6. Ach du Süße, wie schön, hast du das Heijner Dialekt in Szene gesetzt "lach" und ich kann dir eins versprechen, du kannst noch so weit weg ziehen, du wirst es nie mehr los. Sobald ich in Hejne die Haustür noi geh, fällt mir uf Hochdeitsch gor nix mehr oi. So al wer ich in nem onerm zeitalder gelanded und noch was, moi Rechtschreibung hat mir dadorch auch ganz schee zu schaffe gemacht.
    Spaß beiseite. Deine Geschirrtücher sind super und die Kissen traumhaft.
    Schick dir ganz viele Drücker
    in die Heimat

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥