Samstag, 22. Februar 2014

Kirschroter Sommer (Elyas & Emely 1) von Carina Bartsch

Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

Die ungekürzte Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Kirschroter Sommer

Autor: Carina Bartsch
Sprecher: Marie-Isabel Walke
Spieldauer: 12 Std. 33 Min. (ungekürzt)
Kategorie: Romane, Liebesromane
Anbieter: Argon Verlag
Erscheinungsdatum: 04.10.2013

Kirschroter Sommer erreichte Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste für Liebesromane, stand zeitweise in den Top 20 der Kindle-Jahresbestseller 2012. Nach zahlreichen Absagen brachte Carina Bartsch 2011 ihr Romandebüt Kirschroter Sommer im Schandtaten-Verlag selbst heraus, und dass sich das gelohnt hat, zeigen die Verkaufszahlen sowie die überwiegend positiven Rezensionen. Ich werde mir also mit meiner persönlichen Meinung zu diesem (Hör-)Buch sicherlich keine Freunde machen.
 
Zunächst zur Wahl der Sprecherin, Marie-Isabel Walke, die mit ihrer kindlichen Stimme passender nicht hätte sein können. Kompliment!
 
Zur Geschichte selbst fallen mir nicht viele Worte ein. Vielleicht hätte man das Buch mit dem Hinweis Für Hörerinnen bis 15 kennzeichnen sollen? Nun gut, sicher hätte ich auch dann nicht die Finger davon gelassen, schließlich bin ich bekennender Fan der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier. Jugendbücher schrecken mich also normalerweise nicht. Dennoch kann es mitunter ausgesprochen schwierig sein, diesem Buch etwas abzugewinnen, wenn man nicht in der Pubertät hängen geblieben ist und zudem unter starken Minderwertigkeitskomplexen leidet. Daran bin ich wohl gescheitert.
 
Carina Bartschs Schreibstil ist durchaus erfrischend, ich mag ihn. Doch dass sich moderne junge Menschen Anfang zwanzig ein derart kindisches Benehmen sowie eine derart kindisch-trotzig-verbohrte Einstellung an den Tag legen, ging mir irgendwann so auf die Nerven, dass ich mir das Ende wirklich herbeisehnte. Ich hätte teilweise schreien mögen. Hatte sich zwar das Missverständnis, welches vor sieben Jahren zu Emelys Hass auf Elyas führte, bereits nach der Hälfte des Buches aufgeklärt, blieb sie stur an ihrer völlig überzogenen Ungewissheit Ist es Liebe? Ist es keine Liebe? Wie kann einer wie er eine wie mich überhaupt lieben? Hängen. Diese Sturheit ist Fakt und erschließt sich mir nicht. Zweifel, Angst und Unsicherheit, aber auch so manches Gehabe, waren völlig überzogen.
 
Ein weiterer Grund, weshalb es von mir auf keinen Fall mehr als 2 Sterne geben kann, ist die Vorhersehbarkeit. Nein, ich habe wahrlich kein Problem damit, schon von vornherein zu wissen, wie eine Geschichte ausgehen wird. Ich gebe ehrlich zu, dass ich mir nicht selten bewusst solche Bücher aussuche – einfach um mich zurücklehnen und entspannt zuhören zu können. Hier war die letzte Hälfte jedoch von einem stetigen Stöhnen und Knurren begleitet, weil wirklich jede Szene, jedes Geschehnis so vorhersehbar war, dass ich teilweise mitsprechen konnte. Ich war nur noch genervt. Meine Hoffnung, es würde sich gegen Ende des Buches doch noch eine Überraschung auftun, wurde leider nicht erfüllt. Aus diesem Grund wird Teil 2 – ganz entgegen meiner sonstigen Vorgehensweise – keine Chance bei mir erhalten.

Okay. Waren jetzt doch ein paar Worte mehr als anfänglich gedacht…

Bewertung 2

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥