Dienstag, 24. Januar 2012

Schon seltsam…

Da werkele ich wochenends
zum reinen Privatvergnügen vor mich hin.
Nichts Besonderes.
Kleinigkeiten.
Eben das, was mein beschränktes Talent hergibt.

Ich poste es.
Um Gemachtes zu teilen.
Weil es Freude macht.
Sehen.
Und ein klein wenig gesehen werden.

Kunstwerke bewundern.
Bestaunen.
Neue Ideen sammeln.
Ausprobieren.
Oder kapitulieren.
Meistens.

Weiterwerkeln.

Aus Begeisterung.
Als Ausgleich zum Bürojob.
Für mich.
Für Freunde.
Für die Lieben.
Und was über ist, fürs Shöpchen.

Ein kleines Licht unter all den Kreativen.
Jenen, denen ich Respekt zolle.
Und für die ich voller Bewunderung bin.

That’s me.

Und plötzlich kommen Anfragen.
Nicht die, bei denen neue Ideen gewünscht sind:
Kannst du mir so etwas vielleicht in so und so machen? Hm?
Sondern Anfragen der Art, dass Großmengen gefordert sind.
Da geht es um Konditionen und Termine.
Verkaufsprodukte und Stückzahlen.
Geschäfte.

Nicht mehr um handgemachte Nettigkeiten.

Kurz klingt ein erstauntes Wow! aus meinem Mund.
Dann kuscheln sich meine Kinder zu mir aufs Sofa.
Ich genieße diese Momente.
Sie sind so rar.

Vollzeitangestellte.
Feierabendmama.
Wochenendbastlerin.

Solche Angebote sind verlockend, gebe ich zu.
Anerkennung und ein paar Cent nebenher.
Aber zu welchem Preis?

Ich bin stolz wie Bolle, wenn ich probesticken darf.
Ich heule schon mal vor Freude über eure Kommentare.
Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich etwas verkaufe.
Ich habe nach wie vor Freude an dem was ich tue.
Ich genieße die Freiheit, selbst entscheiden zu können.

Und genau so soll es bleiben!

‘tschuldigung. Aber das musste mir gerade von der Seele.

Liebste Grüße aus einer nachdenklichen Mittagspause,

Unterschrift

Kommentare:

  1. Liebe Kirstin,

    es wundert mich nicht, dass die Dinge, die du zauberst reißenden Absatz finden. Beschränktes Talent?! Da muss ich schmunzeln. Sei nicht so bescheiden .... ;)) Zum Rest schicke ich dir mal eine Mail. *zwinker*

    Lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kirstin,

    genau mit dem selben Problem habe ich vor 2 Jahren gekämpft.
    Da wurde aus meinem Dawanda-Shop plötzlich eine Riesen-Monster.
    Zuerst fühlte ich mich sehr geschmeichelt, dass meine Sachen so toll sind, dass es Leute gibt, die sie in Massen in ihren Geschäften verkaufen wollten.
    Aber nach dem ich ein paar solcher Aufträge angenommen hatte und abgearbeitet, wurde mir sehr schnell klar, dass ich das nicht so weiter machen wollte.
    Mir wurde es als EIN-FRAU-Unternehmen einfach zu viel.
    Nur noch nähen und keine Zeit mehr für mich und meine Lieben (vor allem Hund) das wollte ich nicht und deshalb habe ich mich so wie du gegen das "große Geld" entschieden und bereue die Entscheidung auch nach 2 Jahren noch nicht.
    Mach weiter dein Ding und das was dir Spaß macht.
    Liebe Grüße von Sandra und Bruno dem Wuff

    AntwortenLöschen
  3. :-) SCHÖN!
    Mir geht es ganz ähnlich. Auf die Frage, warum ich denn keinen Shop habe kann ich nur sagen: Ich möchte, dass mein Hobby ein Hobby bleibt und kein MUSS wird. Muss ist nämlich doof ;-)
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Hachz, da pfeife *pfeifen ist stark übertrieben* ich so schön aus dem letzten Loch vor mich hin und dann lese ich das hier. Liebe Kirstin! Danke! You made my day - wie man immer so schön sagt. Auch ich musste gerade die Notbremse ziehen - Mediziner nennen das Burnout, obwohl die Fachwelt über diesen Begriff streitet.
    Nun, ich habe irgendwo ganz tief drinnen wieder ein kleines Teelichtlein angezündet und werde zukünftig darauf achten, dass daraus nicht wieder ein Flächenbrand wird.

    In dem Sinne! Frohes Schaffen und auch "Nein-Sagen" hin und wieder. Es ist ja nicht aus böser Absicht, zumal jeder der hier liest weiß, dass Du noch einen anderen Job hast;-)

    Liebe Herzens-Grüße sendet Dir Inken

    AntwortenLöschen
  5. huhu kirstin!
    ich finde es klasse, wie bedacht du mit deinem erfolg im shop umgehst, dass deine familie und dein wohlbefinden über allem steht, obwohl es sicher eine versuchung ist, einen riesen auftrag ans land ziehen zu können!
    du machst das schon ganz richtig!
    behalte weiterhin va auch den spass an deinen hobbies, den du auf deinen seiten immer eindrucksvoll weiterverbreitest! falls er dir durch zu großen arbeits-druck statt hobby-lust vergehen würde, würde ich ihn sicher sehr vermissen!
    glg, tina

    AntwortenLöschen
  6. Bleib genau so wie Du bist, denn so bist Du gut. Schön dass es Dich gibt LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Ne, ne, ne...es soll ja auch noch Spaß machen...! Viel Erfolg mit Deinen Entscheidungen & LG vom KleinenLieschen-Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kirstin,
    mir gehts auch wie Dir, ich sehe das alles nur als Hobby. Die Socken strick ich eigentlich für mich, aber kann ja keine 100 Paar autragen :) So gehen die ins Shöpchen. Wenn ich wollte könnte ich mir eine goldene Nase vedienen mit Wolle färben, da haben schon Geschäfte angefragt ob ich für sie färben würde, aber ich glaube wenn das muss dahinter steht ist die krativität schnell weg.
    Mach einfach weiter so :))
    Lieben Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Recht hast Du!! Aber ich denke, es ist doch schön zu wissen, was alles gehen kann, oder?! Du kannst wirklich stolz auf Dich sein.

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Ich knutsch Dich mal von Ferne.
    Ich mag Dich und Deine Einstellung!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  11. hallo, Kirstin, hast doch selber heraufbeschworen! 1.) sind Deine Arbeiten wirklich ganz bezaubernd und liebevoll und exakt hergestellt - und 2.) hast Du doch geschrieben (Du erinnerst Dich???): DIESE WOCHE WIRD EINE GUTE WOCHE! Deine Entscheidung ist nach meiner Ansicht gut - mach Dir nicht noch weiteren Stress. Der würde ganz bestimmt kommen und dann ist das Arbeiten kein Vergnügen mehr. So kannst Du selbst entscheiden ob Du noch etwas tun willst oder aber nicht. Sei herzlichst gegrüßt aus Hildesheim

    AntwortenLöschen
  12. Herzlichen Glückwunsch für die reißende Nachfrage!!!
    Hast es auch verdienst!!

    Hast einen sehr schönen Post geschrieben!
    Dieses hin- und hergrübeln kann ich sehr gut nachvollziehen!!

    Genieße die Zeit mit deinen Kindern und hab viel Freude beim Nähen deiner Einzigartigkeiten!!! ;o)

    Lieben Gruß
    Bini

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kirstin,

    ich kann auch nur bestätigen... Zeit ist oft VIEL mehr wert als Geld!!!
    Und diese super tolle Anerkennung für deine schönen Sachen bleibt dir ja !!!!!

    Lieben Gruss
    Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde die Sachen echt super die du machst! Ich hoffe du und dein toller Blog bleiben uns auch weiterhin erhalten! =)
    GLG DAny

    AntwortenLöschen
  15. Respekt und Kompliment zu deiner Entscheidung. Du wirst sie nicht bereuen.
    Mit einem Vollzeit-Angestellten-Mama-Frau-Frauchen Job brauch man einen Ausgleich. Und bei Großaufträgen wäre es das nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kirstin,
    Glückwunsch zu der Anfrage, aber ich denke auch, dass du dich richtig entschieden hast. Alles kann nichts muss und dass ist doch viel wichtiger. Wenn plöztlich Termine und dadurch Druck entsteht, macht das, was man eigentlich gerne macht auch keinen Spaß mehr.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Kirstin
    und Du hast 1000000% recht. Es soll ein Hobby bleiben und nicht in Streß ausarten. Und die Zeit, die wir mit unseren Lieben verbringen, ist mehr wert als alles Geld der Welt.

    Und vielen vielen Dank für meine Sonderwurst....

    Lg Hulla

    AntwortenLöschen
  18. Da kann ich dir nur beipflichten, meine Süße ♥ Ich lehne regelmäßig anfragen über Verlinkungen, Werbung etc. auf meinem Blog ab. Ich möchte SELBST entscheiden, was ich mache.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Wahre und weise Worte!
    Man hat mich auch schon gefragt, mehr zu Nähen oder zu Stricken. Aber dann ist der Spaßfaktor weg und alles andere bleibt auch auf der Strecke.

    Liebs Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥