Freitag, 29. April 2011

Kleine Mine :: Verspätete Eiersuche

Schon am Dienstag ging die Buddelei im Terrarium los. Gestern Abend konnte ich – wenn auch ziemlich wackelig – filmen, wie unsere Bartagame Mine ihre Eier legte.

verspätete Eiersuche

Tapfere, kleine Mine! Ganze 15 Eier hat sie gelegt und verbuddelt, sodass ich das halbe Terrarium umgegraben habe, um auch wirklich alle zu finden. Bartagamen sind Nestflüchter, kommen quasi "fertig" zur Welt. Dafür sind sie auch von Anfang an auf sich selbst gestellt. Das Entfernen der Eier interessiert die Mutter nicht. Dennoch haben wir unsere beiden Bartis solange zum Trinken und Baden in die Wanne gesetzt.

verspätete Eiersuche (2)

Ausbrüten können wir die Eier nicht lassen. Grizzly und Mine sind Geschwister, die Babys könnten mehr als nur körperliche Schäden haben. Der Zeugungsakt an sich, nun ja, sagen wir mal: ich hoffe, bei meiner Widergeburt nicht als weibliche Bartagame auf die Welt zu kommen ;)

Tierisch liebe Grüße,
eure
__kirstin

Kommentare:

  1. Abgesehen davon, dass der Akt an und für sich, sicher nicht sehr romantisch ist - mit dem eigenen Bruder?? *aaah* *lach* Und ich hab nicht mal einen (Bruder, mein ich jetzt).

    Lachende Grüße nima

    AntwortenLöschen
  2. oh, wie spannend.
    Aber was macht ihr denn jetzt mit diesen Eiern? Einem anderen Tier verfüttern? Austrocknen lassen?
    Bio-Müll??

    Interessierte Grüsse
    Ahuefa

    AntwortenLöschen
  3. OK, besser ist das. Aber schon sehr spannend.
    LG und ein schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥