Mittwoch, 2. April 2014

mittwochs mag ich [mmi]

Moin Moin, ihr Lieben ♥

Ella & Julchen {re-made by Junikate}

Ja. Ich bin sentimental.

Ella & Julchen (2) {re-made by Junikate}
 
Sentimentalität (von französisch le sentiment = „Gefühl, Stimmung“) ist eine vorübergehende oder auch andauernde Gemütsverfassung, die durch Rührung gekennzeichnet ist. Sie nimmt ihren äußeren Anlass zum Vorwand, um sich dann in sich selbst hineinzusteigern; also ein Schwelgen in meist wohligen, sehnsüchtigen, romantischen und leidenschaftlichen Gefühlen, aber auch Melancholie. Sentimentalität ist somit eine Form der emotionalen Selbststimulation ohne Handlungsantrieb. Dieser psychische Mechanismus kann zum Beispiel dazu verleiten, bestehende Belastungssituationen passiv zu ertragen oder Konflikte zu ignorieren, statt sie tatsächlich durchdenken oder angehen zu müssen. Konstituierenden Charakter hat Sentimentalität in vielen Formen von Schlager, Trivialliteratur und Kitsch.
 
Quelle: Wikipedia

Also nicht viel. Wenn auch manchmal ein bisschen mehr. Und dann mal wieder gar nicht.
 
Rührigkeit ist kein anhaltender Gemütszustand und ich werde nicht zum Opferlamm, um mich Problemen nicht stellen zu müssen. Ich schreibe selbst einfache Liebesromane und bekenne mich offen zu meinem Fable für Kitsch und Glitzerfunkelpling und Sissi und Scarlett O’Hara.
 
Und ich erinnere mich gerne mal nachhaltig, schwelge sozusagen in Erinnerungen und labe mich daran. Bin in Gedanken ganz weit weg, einer anderen Zeit, einem anderen Denke. Eine kurze Weile. Danach seufze ich lächelnd und habe meinen Seelentank mit schönen Emotionen aufgefüllt. Das Hier und Jetzt kann weiter gehen.
 
Ein gesundes Mittelmaß also, würde ich sagen.

Ella & Julchen (3) {re-made by Junikate}

Ella & Julchen (4) {re-made by Junikate}

Manchmal mag ich aber auch gerne ein Stück Erinnerung greifbar haben. Sei es in Form eines alten Fotos, eines Briefes, einer Muschel oder eines Steins. Oder in Form einer Puppe, der man nach 42 Jahren ansah, wie sehr sie geliebt wurde – und noch immer wird. Sie ist ein Teil meiner Kindheit. Und meine Kindheit ist ein Teil von mir.

Ella & Julchen (5) {re-made by Junikate}

Vielleicht erinnert sich die Eine oder Andere noch an diesen Post? Dort habe ich euch mein Julchen in ihrem Ursprungszustand gezeigt. Dann habe ich – zu meinem großen Glück! – Sandra gefunden. Sandra ist professionelle Puppenmacherin und wahrlich eine Meisterin ihres Fachs. Und weil Sandra nicht nur aus meinem völlig abgeliebten Julchen wieder eine richtige Schönheit gezaubert hat, sondern auch auch sonst die schönsten Puppen herstellt, kam gar nichts anderes infrage, als dass Julchen mit Begleitung zu mir zurück kam. Ich habe mich auf Anhieb in eine Junikatepuppe verliebt und so kam es, dass die blonde Ella geboren wurde und jetzt die kleine Schwester von Jule ist.

Ich danke Sandra von ganzem Herzen für den superlieben Kontakt, die zauberhafte Arbeit und ihre unglaubliche Geduld (die hatte sie ganz sicher, denn wenn ich mich auf etwas freue, kann ich ganz schön nervig sein *hüstel*). Sie hat mich so unglaublich glücklich gemacht – sowohl das kleine Mädchen in mir als auch die alte Mama, die ich inzwischen bin ;)

Übrigens… aller guten Dinge sind 3.
Ich bin sicher, dass in absehbarer Zeit noch ein Junikatekind bei mir einziehen wird.

Ella & Julchen (6) {re-made by Junikate}

Ella & Julchen (7) {re-made by Junikate}

Jeden Mittwoch zeigt uns das Frollein Pfau auf ihrem Blog etwas, das sie mag [mmi]. Etwas, das sie besonders schön findet oder worüber sie sich besonders gefreut hat.

Ella & Julchen (8) {re-made by Junikate}

Und jetzt flitze ich mit Julchen und Ella rüber zu Vanessa, dort darf man sich verlinken *dankeschööön*

Sonniges Bergfest euch allen,

sig_hund

Kommentare:

  1. Wenn Sentimentalität so niedlich daher kommt, dann lieben wir sie wohl alle. Diese Puppen muss man ins Herz schließen!
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Bilder und ich hoffe ich höre noch mehr von den zwei'n was sie so alles bei dir erleben. Dein Julchen ist jetzt wieder wunderschön und ihre kleine Schwester zuckersüß. Ich glaub jetzt muss ich mal auf die Suche nach meinem alten Teddy machen.
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön!!!! Ich habe auch so eine Kindheitserinnerung daheim.... Meinen allerersten Teddy, den meine Tante genäht hat. Ich hab ihn in die Wiege gelegt bekommen.
    War dass bei Deinem Julchen auch so?

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
  4. Wow. Die Puppen sind echt total schön. Ich finde diese Puppen einfach so toll. meine Kinder haben auch solche und die werden heiß und innig geliebt. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. die 2 sind ja so knuffig. ich freue mich mit dir, dass das julchen jetzt wieder so schick ist. und danke, dass du uns daran teilhaben läßt. habe ich so doch eine kreative puppenmacherin bei mir um die ecke gefunden :-) wer weiß, vielleicht zieht hier auch mal eine kleine ein.
    lg,
    ibu

    AntwortenLöschen
  6. sind die Beiden schön geworden, ein HOCH auf die Puppendoktorin.
    Total niedlich und herzallerliebst !
    LG Christiane

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥