Freitag, 2. November 2012

joLLy hEarT als Geschenkverpackung

WARNUNG! Post im aktivierten Jammermodus!

Schon wieder…

Also am besten nur Bilder gucken *seufz*

So langsam aber sicher bin ich echt durch. Aber sowas von. Wenn vorgestern der ganzen Kinderkacke die Krone aufgesetzt wurde, hat sie gestern noch ihren Samtbezug erhalten.
Meine beiden Pubertiere habe ich prima im Griff, aber das spätpubertäre Verhalten einer Endzwanzigerin wirft mich völlig aus der Bahn. In den letzten 43 Jahren bin ich schon oft genug auf die Nase gefallen, in meiner Gutgläubigkeit, meinem Wunsch nach Harmonie. Irgendwann muss doch auch ich mal die Nase voll haben dürfen, oder? Geht es einigen von euch nicht genauso wie mir? Dass solche Dinge euer Seelchen derart ankratzen, dass ihr mit diesem Umstand einschlaft und auch wieder aufwacht? Es euch den ganzen Tag aufs Gemüt drückt? Ihr zerrissen seid zwischen vernünftiger Standhaftigkeit und rein harmonieorientierter Nachsichtigkeit? Letzteres in dem Wissen, dass ihr am Ende womöglich wieder die Dumme seid und euch auf der Nase habt rumtanzen lassen?
Ich jedenfalls will das nicht mehr. Und ich arbeite hart daran. Denn das ist ein Zeit- und Energiefresser. Zeit und Energie sind für mich gleichbedeutend mit Lebensqualität.
Das Leben ist endlich und sollte daher qualitativ auf hohem Niveau gehalten werden.
Das bin ich schon meinen Kindern schuldig. Oder bin ich eine Egoistin?
Ich denke nur gerade: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.
Manchmal sollte man beides schlichtweg ganz strikt trennen.

joLLy hEarT Utensilo

Ein (fast) ganz anderes Thema jetzt.

joLLy hEarT Utensilo (2)

In die neue (?) Stickdatei von Marion war ich auf den ersten Blick verliebt!

joLLy hEarT Utensilo (4)

Wieder einmal durfte ein Utensilo als Geschenkverpackung herhalten *freu*

joLLy hEarT Utensilo (3)

Für die supersuperliebe neue Kollegin, die gerade erst geheiratet hat.

Love & Peace,
eure Kirstin

Kommentare:

  1. Ja, sowas kenne ich auch. Auch ich bin sehr harmoniebedürftig und kann mich auch manchmal über mich selbst ärgern. Auf der Nase lasse ich mir aber auch höchst ungern rumtanzen und so auch meine Freundin verloren.Aber das Wissen, dass sie eigentlich niemals wirklich eine echte Freundin gewesen ist, erleichert die ganze Sache. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps, das ist eine gute Einstellung und bei mir geht das ganz gut, weil ich keine Kollegin habe, sondern in einem reinen Männerbetrieb arbeite. Allerdings nehme ich manch Probleme, die ich dort wälze oft mit nach Hause und grüble drüber, was auch nicht wirklich schön ist.
    Naja, ich wünsche dir auf jeden Fall Standhaftigkeit und dass du dir nicht auf der Nase rumtanzen lässt. Viel Erfolg und nun ein schönes Wochenende.
    Achja, übrigens ein ganz tolles Utensilo hast du da genäht. Da wird sich die neue Kollegin ja sicher sehr drüber freuen. Aber pass auf....es ist nur eine Kollegin. ;-)
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Passiert mir auch oft,allerdings hat im Moment mein Puber-Spross solche Anwandlungen.Nehmen tut er gerne und rumkutschen darf ich auch,aber wenn ich etwas möchte hat der Herr selten Zeit.Im Moment plane und organisiere ich seine 18. Party(unser Gebigeschenk) und der Herr möchte am Partytag noch Klamotten shoppen.Er antwortet auf die Frage Ob er denn nicht mal helfen könnte "Ist doch kaum was zu machen"...klar die 6 Liter Chilli,die 50 Hackbällchen und die 3 Kilo Nudelsalat machen ja auch die Heinzelmännchen.Mein Trost ist das er eines Tages, wenn er älter und reifer ist erkennt was wir alles für ihn getan haben...Seh ich heute bei meinen Eltern auch ...
    Lg Mummel
    Ach so...toller Utensilio,schön wenn mann man so toll nähen kann...vorNeidganzgrünwerden

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Krümelmonsterchen, gräme dich nicht all zu sehr.
    Dein Ansatz "Dienst ist Dienst und..." ist der einzig richtige.
    Man sollte immer versuchen nichts mit nach Hause zu nehmen. Ja ich weiß, ist leicht daher gesagt ;-)

    Aber davon mal ganz abgesehen, wirst du dir doch wohl von einem Mädel mit anfang Zwanzig nichts vormachen lassen, oder?
    Da wird mal einmal tief eingeatmet und der jungen Dame mal ordentlich der Marsch geblasen!!
    Lass es lieber mal einmal richtig rappeln, als das du da noch Wochen mit zubringen musst!

    LG
    Willow, die dein Untensilio auch traumhaft findet :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ach du Liebe,
    das ist ja derzeit mal nicht ganz so toll bei dir.....
    Aber genau das, alles von der blöden Arbeit mit heim zu nehmen und meinen alles anders und besser machen zu müssen, von wegen Harmonie am Arbeitsplatz und so...genau das hat mir Anfang des Jahres zu einer längeren Auszeit verholfen. Kurz vorm Burnout, sehr genervt und total am Boden.
    Auch in unserem Unternehmen herrscht ein Klima welches ich leider niemalsnicht für Möglich gehalten habe :o(
    Es ist aber nunmal so und wir "Alten" müssen damit klarkommen oder es sein lassen.
    Versuch das mit der Harmonie am Arbeitsplatz mal ein bisschen weiter hinten anzustellen. Ich weiß, es fällt sehr schwer und man braucht verdammt lange um das für sich umzustellen. Bei mir war es dann der ganze Sommer durch.
    Heute aber geh ich dorthin, mach meinen Job - nach Möglichkeit immer zu 120% - und wenn meine Arbeitszeit rum ist lass ich den Stift fallen und bin weg. Auch bei Krankheit findet man mich dort nicht mehr. (so wie sonst oft).
    Es dankt einem leider niemand, und den Deppen vom Dienst können dann gerne andere machen.
    Nimms dir nicht so zu Herzen, deinen Schmerz verstehen die dort eh nicht.
    Wie sagt man immer: locker bleiben :o)

    Fühl dich einfach mal gedrückt und bleib stark. Du bist wichtig,alles andere ist nur ein Job und der ist auch nicht für immer.

    Lieben Gruß
    Gnubbel.... die sich in deiner Schreiberei wiederfindet. :o)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kirstin, ich muss dir recht geben....ich bin auch ein harmoniebedürftiger Mensch, Ärger mag ich gar nicht und schlucke deshalb vieles....was auch wieder nicht richtig ist.
    In der letzten Zeit habe ich auch gelernt und lerne immer noch mal den Mund aufzumachen und auch meine Anliegen vorzubringen, immer gelingt es nocht nicht....aber immer öfter. *g*
    Fühl dich gedrückt von mir....und behalte dir den Vorsatz "Dienst ist Dienst und......"

    Deine Utensilos gefallen mir auch super, du machst klasse Sachen.

    Gaaaanz lieben Gruß
    Irene

    AntwortenLöschen
  6. Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!
    Und das Leben ist zu kurz um sich mit Kinderkacke abzugeben.
    Liebe Kirstin, Du bist so garnicht egoistisch. Würde es helfen der lädierten Endzwanzigerin mal den Kopf zu waschen mit dem was Dir in Deinem Leben schon so alles entgegen kam und was Du aushalten musstest? Vielleicht lässt sie das mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommen?
    Sei Du auf jeden Fall stolz auf Dich, dass Du es rauslässt und aus Deinem Herzen keine Mördergrube machst. Wir hören Dir auf jeden Fall zu.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebste Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebes Monsterchen,
    mal der Wut so richtig Platz mac(so wie hier im Post) und dann wieder "unseren Spruch" anwenden. ;) Der passt auf so viele Gegebenheiten und Dinge .... Ich bin selbst viel gelassener geworden, seit dem ich mich versuche daran zu halten.

    Das Utensilo ist ein Traum. Ich finde all die schönen Dinge aus Jeans wunderbar. :)

    Drücki, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Egoismus ist nicht grundsätzlich schlecht. Das Maß macht's. In einem gesunden Maße ist Egosimus absolut wichtig. Überleg Dir Deine Grenzen gut. Und wenn Du das gemacht hast, kannst Du sie mit gutem Gewissen vertreten. Wenn man seine Grenzen eine ganze Zeit hat überschreiten lassen, dann geht das zurückerobern meist leider nicht ohne Gegenwind. Manchmal hilft es jedoch ganz klar zu sagen, dass die eigene Grenze eben dort liegt, man lang Verantwortung mitübernommen hat, die eigentlich bei der anderen Person liegen und sie jetzt einfach wieder zurück gibt, weil die eigene Kraft nicht ausreicht oder schlicht die Energie für andere, persönlich wichtigere Dinge benötigt werden.

    Was auch immer los ist. Es wird sicher auch wieder besser. Vielleicht dauert es etwas länger standhaft zu bleiben. Aber dafür geht es Dir auch nicht nur kurzfristig besser! Es wird schon wieder!

    AntwortenLöschen
  9. ach mennooo - Ratschläge sind auch Schläge, drum lass ich's...
    Hoffentlich bist bald wieder besser drauf!
    Klasse, was du wieder gezaubert hast :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest ♥